Zum Hauptinhalt springen
Back

Testing Insights: Die Power unserer Crowd – mit Alexandra

Unsere Crowd ist das Herzstück von Testbirds und steht rund um die Uhr bereit, um mobile Anwendungen, Websites, IoT-Geräte und jedes erdenkliche digitale Produkt auf Herz und Nieren zu testen. Für dieses Interview haben wir mit Alexandra, einer unserer Community Managerinnen, über die Power unserer Crowd, ihre Arbeit in unserem Crowd Team und die Vorteile von remote Crowdtesting für unsere Tester und Kunden gesprochen.

Testbirds: Hi Alexandra, dich hat es um die halbe Welt von Down Under nach München verschlagen. Wie bist du in deiner neuen bayerischen Wahlheimat auf Testbirds gestoßen?

Alexandra: Ja, das stimmt! Mein erstes Interview mit Testbirds hatte ich tatsächlich, als ich noch in Australien war! Ich bin nach München gezogen, um mit meinem deutschen Freund zusammenzuleben. Vor meinem Umzug hatte ich mich auf viele Stellen beworben, um direkt einen erfolgreichen Start in Deutschland zu haben. Es war aber gar nicht so einfach, einen Job zu finden, für den ich keine Deutschkenntnisse brauchte. Die Suche hat mich viele Nerven gekostet, bis ich auf die Jobseite von Testbirds gestoßen bin. Die Arbeitskultur von Testbirds und die Tatsache, dass die Stelle für internationale Bewerber ohne Deutschkenntnisse offen war, haben mich sofort überzeugt. Die Bewerbungsgespräche liefen komplett remote ab und der gesamte Prozess war total reibungslos. Ich bin so glücklich, dass ich ein Unternehmen gefunden habe, in dem mich die Mitarbeiter so herzlich und mit offenen Armen empfangen haben. Das hat den Umzug um die halbe Welt für mich wesentlich leichter gemacht.

Testbirds: Was gefällt dir am besten an der Arbeit im Crowd Team und für Testbirds?

Alexandra: Auf jeden Fall die Menschen! Ich kann nicht nur mit meinem großartigen Team und meinen Kollegen zusammenarbeiten, sondern auch mit Testern und Kunden aus der ganzen Welt. Die Projekte, an denen ich arbeite, sind super interessant und die Arbeit im Crowd Team bedeutet, dass ich Produkte sowohl von der Kunden- als auch von der Benutzerseite sehen kann – und das ist unglaublich aufschlussreich! Außerdem schätze ich es sehr wie sich Testbirds dafür einsetzt, dass die Unternehmenskultur gelebt wird (Orga 4.0) – es herrscht ein Gefühl des Vertrauens und gibt einen starken Zusammenhalt unter den Kollegen und es ist großartig, ein Teil davon zu sein. Zum Beispiel gibt es einmal im Quartal unsere Personal Growth Days, die ich in erster Linie zur Verbesserung meiner Deutschkenntnisse nutze. Testbirds engagiert sich für seine Mitarbeiter und kümmert sich aktiv um uns und unsere persönliche Entwicklung.

Die Möglichkeit, von zu Hause aus zu arbeiten (besonders in diesen schwierigen Zeiten), ist ein weiterer Punkt, der mir wichtig ist. Da unsere Tester und Kunden auf der ganzen Welt leben bedeutet eine flexible Arbeitszeit, dass ich meine Zeit auf meine Projekte abstimmen kann und gleichzeitig eine gute Work-Life-Balance habe. Nichtsdestotrotz ist der Gemeinschaftsgeist innerhalb des Teams nach wie vor stark ausgeprägt und es herrscht trotz „social distancing“ ein intensives Zusammengehörigkeitsgefühl.

Testbirds: Wir haben über 400.000 Tester in unserem Nest – wow, das ist eine ganze Menge! Wie haltet ihr die Crowd für anstehende Projekte aktiv?

Alexandra: Ja, wir haben eine riesige Crowd, die täglich wächst! Wir haben jeden Tag verschiedene Berührungspunkte mit unserer Crowd, durch E-Mails, Nachrichten im Nest, unserem Newsfeed, Instagram, Facebook und mehr. Einen großen Teil meines Tages verbringe ich damit, mit den Testern zu kommunizieren, ihre Fragen zu beantworten und sie über aufkommende Testmöglichkeiten zu informieren.

Etwas Einzigartiges bei Testbirds ist meiner Meinung nach der Onboarding-Prozess. Jeder Tester, der sich neu anmeldet, muss einen "Einstiegstest" absolvieren. Das ist ein Tool, mit dem wir unsere neuen Tester ausbilden. Wir stehen mit der Website im Einstiegstest in keinerlei Verbindung und erhalten von ihnen auch keine Bezahlung, sie wird ausschließlich zu Trainingszwecken verwendet. Pro Woche erhalten wir durchschnittlich 300 Einstiegstests und jeder einzelne wird von uns individuell bearbeitet. Das bedeutet, dass wir mit jedem neuen Tester einen persönlichen Kontaktpunkt haben, bevor dieser überhaupt Einladungen zu Tests erhält. Das hilft uns dabei, die Qualität unserer Tester für unsere Kunden extrem hoch zu halten. Außerdem honorieren wir unsere Tester, die mit ihren Leistungen unsere Erwartungen übertreffen. Jeden Monat zeichnen wir vier herausragende Tester mit dem "Bird of the Month" Award aus. Zudem vergeben wir Erfahrungs- und Community Punkte an Tester für bestimmte Leistungen, die zu Verlosungen und Wettbewerben beitragen, die wir regelmäßig veranstalten.

Im letzten Jahr haben wir unseren Instagram-Kanal gestartet (@testbirdscrowd - folge uns, um mehr zu sehen!). Es ist großartig, diesen Kanal wachsen zu sehen. Er ermöglicht es uns, mit unseren bestehenden Testern zu kommunizieren und neue Tester auf eine andere Art und Weise zu erreichen. Wir sind immer auf der Suche nach neuen Wegen, unsere Tester zu vernetzen und zu unterstützen, denn unsere Crowd wächst und entwickelt sich ständig weiter. Ich bin sehr gespannt, wie sich unsere Crowd in den nächsten Jahren verändern wird und wie wir uns an dieses Wachstum anpassen und mitwachsen werden!

Testbirds: Nach welchen Kriterien wählt ihr die richtige Zielgruppe für die Testprojekte aus und welche Herausforderungen sind dabei zu meistern?

Alexandra: Wir haben ein sehr detailliertes Profil, das unsere Tester ausfüllen, wenn sie sich erstmalig im Nest registrieren. Dazu gehören z.B. Wohnort, Beruf, welches Auto sie besitzen, wie alt sie sind, ihr Geschlecht usw. Die Bedürfnisse unserer Kunden sind immer unterschiedlich und anhand dieser Profildaten sind wir in der Lage, die besten Tester für jedes spezifische Projekt zu filtern und zu finden. Wir haben auch einen Bereich, in dem Tester ihre Geräte hinzufügen können. Sie werden ermutigt, so viele Geräte hinzuzufügen, wie ihnen zugänglich sind – Smartphones, Laptops, Desktops, Tablets, Smart TVs und viele mehr! Für die meisten Kunden sind wir in der Lage, nach ihren Profil- und Geräteanforderungen zu filtern und die benötigten Tester leicht im Nest zu finden. Manchmal haben unsere Kunden jedoch auch sehr spezifische und herausfordernde Anforderungen. Hier kommen wir als Community Manager ins Spiel und helfen bei der Rekrutierung neuer Tester

Testbirds: Du hast gerade die Rekrutierung von Testern erwähnt. Was genau bedeutet das und wie funktioniert der Prozess?

Alexandra: Wir rekrutieren Tester, wenn wir die benötigten Tester nicht in unserem Nest haben und wir sie erst noch finden müssen. Dabei verwenden wir verschiedene Methoden, um diese Tester zu finden, unter anderem über Facebook, Instagram, LinkedIn, Freelancer-Plattformen und Empfehlungen unserer bestehenden Tester – nur um ein paar Beispiele zu nennen!

Hier ein Beispielprojekt, an dem ich kürzlich gearbeitet habe, um einen Einblick in den Prozess zu geben. Einer unserer Kunden wollte acht Tester in Japan finden, die sich für Sport interessieren. Klingt einfach, oder? Allerdings gab es noch ein paar weitere Anforderungen. Die Tester mussten fließend Japanisch sprechen und lesen können (sowie Grundkenntnisse in Englisch mitbringen), ein Interesse am Ansehen bestimmter Sportarten im Internet und Zugang zu einem Mac mit Safari-Browser haben. Oh, und sie mussten auch zu bestimmten Zeiten für ein Interview zur Verfügung stehen! Wie man sieht, nimmt die Wahrscheinlichkeit, diese Tester zu finden, mit jedem Kriterium ab. Und hier kommen wir ins Spiel! Für diesen Test haben wir eine Empfehlungskampagne durchgeführt und haben unsere Tester gefragt, ob sie jemanden kennen, der diese Kriterien erfüllt. Im Gegenzug haben wir ihnen einen Bonus für erfolgreich empfohlene neue Tester angeboten. Die Strategie hat sich als sehr erfolgreich erwiesen, denn wir konnten die benötigten Tester rekrutieren und das Projekt erfolgreich abschließen.

Testbirds: Was sind aus deiner Sicht die größten Vorteile von Crowdtesting?

Alexandra: Es gibt so viele Vorteile von Crowdtesting, wobei einer der wichtigsten zurzeit die Gegebenheit ist, dass unsere Crowdtesting Projekte komplett remote durchgeführt werden können. Unsere Tester können von überall auf der Welt testen, meistens ohne dabei ihr sicheres Zuhause verlassen zu müssen. Das bedeutet, dass die Tests effizient, ohne Risiko für unsere Tester und ohne Projektbeschränkungen für unsere Kunden durchgeführt werden können.Ein weiterer großer Vorteil ist, dass unsere Tester echte Endnutzer sind. Wir sind stolz darauf, dass wir Tester mit echten Meinungen haben. Während Testautomatisierungen bei der Entwicklung eines digitalen Produkts helfen, ist ein echtes Benutzer-Feedback unerlässlich, um ein Produkt zu schaffen, das für die eigenen Kunden benutzerfreundlich ist. Crowdtester helfen Unternehmen das warum ihrer Produktbenutzerfreundlichkeit zu verstehen. Das ist für die Entwicklung eines erfolgreichen Produkts extrem wertvoll. Meiner Meinung nach ist die Zukunft von Crowdtesting immens – das Testen mit der Crowd sollte von jedem Unternehmen vor der Einführung neuer Produkte in Betracht gezogen werden.

Testbirds: Was ist die lustigste Geschichte, die du mit unserer Crowd erlebt hast?

Alexandra: Ich hatte einmal einen Test, bei dem der Tester viel herumlaufen und Daten in sein Smartphone eingeben musste. Er erzählte mir, dass er sich sehr auf den Test freut, weil er dafür bezahlt wird, seinen Pokémon Go Score zu verbessern - das war definitiv ein Vorteil für den Tester, der mir vorher noch nie in den Sinn kam!

Testbirds: Vielen Dank für dieses aufschlussreiche Interview, Alexandra!




Insights

We provide you with the latest insights from the world of crowd testing

Stop guessing if your product meets the expectations of your users and start making decisions based on facts.

News & Infos

Frei wie ein Vogel – Das Rebranding von Testbirds

Pressemitteilungen

Testbirds wird Mitglied der European Tech Alliance

Pressemitteilungen

Fokus Kundenzentrierung in der digitalen Transformation: Testbirds und Digitalagentur PIA UDG schließen Partnerschaft

Test Objects

Home Stories – Warum Sie Ihr Smart-Home-Gerät testen müssen

Crowdtesting

Sicher ist sicher – Die Wichtigkeit von Testing

Games & Gaming

Gutes Spiel! Warum Videospiele die Diversität fördern sollten

Kontakt