Zum Hauptinhalt springen
Zurück

Das Money20/20 Europe Spiel ist vorbei und BNPL ist der verdiente Sieger

Mit dem Ziel, die Zukunft unseres globalen Geld-Ökosystems zu gestalten, ist die Money20/20 Europe im Jahr 2022 an den Start gegangen. Finden Sie heraus, was uns inspiriert hat und was bei dieser einflussreichen Messe alles passiert ist.

Zurück

Das Money20/20 Europe Spiel ist vorbei und BNPL ist der verdiente Sieger

Mit dem Ziel, die Zukunft unseres globalen Geld-Ökosystems zu gestalten, ist die Money20/20 Europe im Jahr 2022 an den Start gegangen. Finden Sie heraus, was uns inspiriert hat und was bei dieser einflussreichen Messe alles passiert ist.

Avatar-Foto
Carolin Horst
| Linkedin
| DACH Marketing & PR Manager

Let's look back onto Money20/20 so far

Echte Menschen. Persönlich. Live. Und das alles in der wunderschönen Stadt Amsterdam. Die Money20/20 Europe war eine der must-see Messen des Jahres und es ist klar, warum.

Das Ziel des Events, das vom 7. bis 9. Juni stattfand, war es, „Tausende von Gesprächen anzuregen, Hunderte von Geschäftsabschlüssen zu katalysieren und die Zukunft der Fintech-Branche zu gestalten”. Und das ist ihnen zweifellos gelungen!

Die Veranstaltung war, um es milde auszudrücken, überwältigend. Mehr als 4.000 Teilnehmer aus 1900 Unternehmen (die mehr als 7.100 persönliche Treffen vereinbart hatten) aus dem Banken-, Zahlungsverkehrs- und Technologiesektor nahmen an den über 100 Präsentationen teil, die von „weltweit führenden Unternehmen bis hin zu neuen Herausforderern und von Tech-Giganten bis hin zu Start-ups“ gehalten wurden.

Es ist schwer vorstellbar, dass eine andere Veranstaltung so viele globale Fintech-Akteure zusammenbringen kann (bis zu 90 Länder waren anwesend, wobei die Mehrheit aus Europa kam).

Das Hauptthema der Messe lautete „The European game is on“ und umfasste fünf zentrale Themen: „back end is out, front end is in“, „champions are out, interoperability is in“, „acquisition is out, distribution is in“, „proprietary is out, standardization is in“ und „ ownership is out, permission is in “. Da gab es eine Menge zu lernen!

Drei Tage im Rampenlicht

Allein der erste Tag war mit vielen Highlights gespickt. Es gab Vorträge über Open Banking, das Erlebnis für Konsumenten und reibungslose Transaktionen. Es gab sogar eine Diskussion über persönliche und organisatorische Risiken mit dem Astronauten Tim Peake. Es wurde darüber debattiert, dass auch wenn diese (Zahlungs-)Innovationen großartig sind, sie auch von Nutzern angenommen werden müssen.

Es ging auch um die Frage: Kann ein paneuropäisches Zahlungssystem erfolgreich sein? Die Antwort lautete: Ja, aber auf dem Weg dorthin gibt es noch viele Hindernisse zu überwinden (z. B. einheitliche Integrationen und Wallet-Lösungen, die die Integration mehrerer Lösungen ermöglichen). Dann gab es Diskussionen über den Aufstieg der Kryptowährungen und darüber, dass nicht alle Stablecoins gleich sind.

Tag zwei begann genauso groß. Metaverse groß. Es gab Diskussionen über die Zukunft eines digitalen Euros (und speziell einer digitalen Zentralbankwährung), über die Orchestrierung von Zahlungen und über die mögliche Rolle von Banken und FinTechs im Metaverse.

Auch Kryptowährungen waren ein wichtiges Gesprächsthema, insbesondere im Hinblick auf ihre Verwendung im Metaverse und die Tatsache, dass sie noch immer nicht im Mainstream angekommen sind. Es gab auch interessante Gespräche über die Kundenerfahrung und die Customer Journey.

Andrew Maat Vice President International Markets, Testbirds

„Mein Lieblingszitat über die Bedeutung der Kundenerfahrung: 'Es ist erwiesen, dass die Kunden umso mehr kaufen, je reibungsloser die Kundenerfahrung ist. Der Moment, in dem der Kunde die Marke erlebt, ist auch der Moment, in dem es eine Ausnahme zu managen gilt. Der Fokus sollte also 1) auf dem Front-End liegen, wenn der Kunde bezahlt, wo alles so einfach wie möglich sein sollte, und 2) in dem Moment, in dem ein Problem auftritt - und es muss super einfach zu lösen sein.”

Am letzten Tag hörten wir Diskussionen über die Vielfalt in der Fintech-Branche (zum Beispiel wurden nur 1,5% der Unternehmen von Frauen gegründet und nur 6 % der CEOs sind Frauen) und darüber, dass die Regulierungsbehörden vorausschauender sein müssen, um Technologien wie Buy Now Pay Later (BNPL) vorzubeugen, da ständig neue und innovative Zahlungs- oder Kredittechnologien entwickelt werden. Außerdem wurde besprochen, dass es bei Blockchain um die freie Übertragung von Werten geht (aufbauend auf der freien Übertragung von Informationen). Und es gab eine große Diskussion darüber, wie es mit BNPL weitergeht (mehr dazu unten).

Natürlich gab es noch viel mehr. Die digitale Identität war sicherlich ein großes Thema. Wie wir bereits sagten, gab es über 100 Präsentationen von einigen wirklich erstklassigen Rednerinnen und Rednern aus vielen der größten Unternehmen der Branche. Ein klarer Punkt, der deutlich wurde, war die Notwendigkeit, Innovationen anzunehmen und Lösungen zu schaffen, die dem Leben der Nutzer einen echten Mehrwert bieten.

Und was hat bei der Money20/20 dann den größten Wirbel für uns ausgelöst? Letztendlich war es das Thema, das immer wieder aufkam (ja, sogar im Metaverse, das immer noch als sehr marketingorientiert gilt), BNPL.

Andrew Maat - Vice President International Markets - Testbirds - He loves digital products and happy clients

Testbirds Reaktion

„Mein Lieblingszitat über die Zukunft von Omnichannel in der Welt von DeFi, Open Banking und Embedded Finance: “Viel Auswahl, viel Wert für den Kunden auf eine Art und Weise, die auf mich persönlich zugeschnitten ist, auf eine Art und Weise, die ich nutzen möchte. Für Banken geht es darum, sich nicht auf die Kanäle von heute zu beschränken, egal ob es sich um das Metaverse oder um etwas anderes in der Zukunft handelt. Seien Sie bereit, sich zu befreien!“

Andrew Maat, Vice President International Markets, Testbirds

Unser größtes Highlight der Show

Falls Sie es noch nicht wissen: Bei Buy Now Pay Later (BNPL) geht es um kurzfristige Finanzierungen, die (oft) zinslos sind. Ähnlich wie ein Ratenzahlungsplan wird BNPL von Unternehmen (insbesondere im E-Commerce) angeboten, damit Sie Ihre Zahlungen und Einkäufe aufteilen können, ohne eine Kreditkarte oder einen Kredit zu benötigen. Anstatt also 700 Euro auf einen Schlag für einen neuen Kühlschrank von Amazon auszugeben, zahlen Sie einfach eine monatliche Gebühr von 55 Euro, bis alles abbezahlt ist. Das macht deutlich, warum BNPL auch bei Händlern beliebt ist und warum es eine großartige Methode ist, die Kundenerfahrung insgesamt zu verbessern.

Beim Online-Einkauf wird BNPL immer beliebter, vor allem bei (wie das Fintech Magazine feststellt) „Konsumenten, die keine Kreditkarte haben, in Ländern mit geringer Kreditkartenakzeptanz und -verfügbarkeit leben oder einfach den großen Finanzinstituten misstrauen“. Realistisch betrachtet ist es eine großartige Möglichkeit für Menschen, das zu bekommen, was sie jetzt wollen, ohne sofort zu bezahlen, einen Kredit aufzunehmen oder eine Kreditkarte zu benutzen und hohe Zinsen zu zahlen. Es gibt einen Grund, warum BNPL bei der Generation Z und den Millennials sehr beliebt ist!
Aber es gibt auch Herausforderungen, insbesondere wenn es um Regulierungsbehörden und neue Gesetze geht.

Dies wurde in einer der Sitzungen des letzten Tages mit dem Titel „What’s next for BNPL“ diskutiert.

Testbirds Money2020 blog BNPL

Das Podium bestand aus der Finanzexpertin und Autorin von „Go Fund Yourself“, Alice Tapper, der Chief Customer Officer bei Zopa, Clare Gambardella, und der Zip UK Country Managerin, Ruth Spratt.

Auf die Frage, wo sie den BNPL-Bereich heute sehen, sagte Ruth: „Es ist ein sehr spannender Bereich. Es ist ein Wachstumsmarkt. Es ist ein Produkt, das von den Kunden geliebt wird und das sie weltweit millionenfach einsetzen […] es wird nicht verschwinden.“ Da gibt es sicherlich keinen Widerspruch. Es wird auch von so großen Unternehmen wie Amazon und, wie auf der Apple Worldwide Developers Conference 2022 einen Tag vor Money20/20 bekannt gegeben wurde, von Apple selbst mit seinem neuen Dienst Apple Pay Later genutzt. Dieser wird als Teil von iOS 16 später in diesem Jahr eingeführt.

Mehr

Clare fuhr fort, wenn auch in einem etwas weniger optimistischen Ton: „Wir sehen eine Situation, in der ein Teil der Kundenergebnisse nicht so positiv ist, wie wir es uns wünschen würden. Und ich denke, das liegt wirklich an der Erschwinglichkeit, an der Transparenz des Vertrags, den der Kunde eingeht, und auch an den Werkzeugen und der Aufklärung, die den Kunden zur Verfügung stehen, um ihre Schulden zu dem Zeitpunkt zu verwalten, an dem sie sie aufnehmen, in einer Umgebung, die ziemlich fragmentiert sein kann […] Buy Now Pay Later ist ein potenziell nützliches Produkt, es wird nicht verschwinden, aber es ist wahrscheinlich an der Zeit für ein Buy Now Pay Later 2.0, das das, was die Kunden lieben, in ein regulierteres und strukturierteres Kreditmodell bringt, das für sie leichter zu handhaben ist.“

Dies führte zu Fragen über Vorschriften und Kontrollen der Kreditwürdigkeit. Eine Frage lautete, ob BNPL-Anbieter sich um das finanzielle Wohlergehen ihrer Kunden kümmern sollten? Alice antwortete: „Ich denke, das ist unrealistisch. Und genau das ist meiner Meinung nach die Aufgabe von Regulierungen. Sie bilden ein gesundes Gegengewicht zu den potenziell laxen, positiven Anreizen der Buy Now Pay Later-Unternehmen und auch der Online-Händler.“

In Bezug auf die Kredithistorie einer Person und die Frage, ob Kreditgeber einen wirklichen Überblick über die Kreditwürdigkeit einer Person erhalten, war Clare der Meinung, dass „… die Prüfung der Erschwinglichkeit zwei wirklich wichtige Rollen zu spielen hat. Die erste besteht darin, sicherzustellen, dass der Kredit, den der Kunde aufnimmt, bezahlbar ist. […] Die zweite wichtige Aufgabe besteht darin, dass eine fehlende Kontrolle der Kreditwürdigkeit und eine nicht kohärent durchgeführte Kreditauskunft die Genauigkeit der Kreditauskünfte für andere Kreditgeber verwässern.

Bei der Ausgabe von Kreditkarten, Krediten usw. haben sie also nicht unbedingt ein vollständiges Bild von der Kreditwürdigkeit des Kunden. Das macht es den Kunden leichter, nicht nur zusätzliche BNPL-Schulden aufzunehmen, sondern auch andere Formen von Schulden zu machen, die sie möglicherweise nur schwer bedienen können.“

Weniger
Oriane-baratte

Testbirds Reaktion

„Bezahlbarkeitsprüfungen müssen funktionieren, um Konsumenten vor Schulden zu schützen, die sie nicht bedienen können – und das muss ordentlich getestet werden. Vor allem die Tatsache, dass wir mit echten Testern, weltweit in realen Umgebungen und vor allem mit echten Bankkonten testen können, ist hier ein großer Vorteil, den die BNPL-Anbieter mit ihren eigenen Konten nicht abdecken können.“

Oriane Baratte, Senior QA Project Managerin, Testbirds

Worauf sollte sich eine solche Gesetzgebung also konzentrieren? Clare war der Meinung, dass man sich auf drei wesentliche Dinge konzentrieren sollte: „… Bezahlbarkeit, standardisierte Kreditauskünfte und Schutz für Konsumenten, die in Schwierigkeiten geraten.“

Alice fügte hinzu: „Ich möchte auch die Regulierungsbehörden im Allgemeinen dazu auffordern, etwas vorausschauender zu denken, um Technologien wie dieser zuvorzukommen, denn Buy Now Pay Later ist nicht neu und dies wird nicht die letzte innovative Zahlungs- oder Kredittechnologie sein. Ich denke, es ist wichtig, dass die Regulierungsbehörden ein wenig mehr am Ball bleiben, um zu antizipieren, wie sich diese Produkte entwickeln könnten.“

Keine leichte Aufgabe angesichts des Tempos der technologischen Innovation.

Mehr

Alles in allem hat die gesamte Session unsere Überzeugung gefestigt, dass BNPL in den kommenden Jahren exponentiell wachsen wird. Und das bedeutet eine Zunahme von Produkten und Wettbewerb. Heute hat die Branche (weltweit) einen Wert von 100 Milliarden US-Dollar. Es wird erwartet, dass sie weiter wächst und zu einem ernsthaften Herausforderer für Kreditkarten und digitalen Wallets wird. Sogar Mastercard und Visa steigen in die BNPL-Branche ein.

BNPL wird nicht nur von jüngeren Konsumenten gegenüber Krediten bevorzugt, sondern breitet sich auch branchenübergreifend aus. Sehen Sie sich Klarna an, einen schwedischen BNPL-Anbieter (und den größten in Europa), der vor kurzem eine Partnerschaft mit Expedia eingegangen ist, um einen „Jetzt reisen, später bezahlen“-Service anzubieten. Aber sie sind nicht die Einzigen. „Jetzt buchen, später bezahlen“ ist in der gesamten Reisebranche zu beobachten, sogar bei Mietwagen. Stellen Sie sich das Potenzial für alle anderen vor.

E-Commerce wird BNPL sicherlich in den Mainstream treiben, aber es wird umgekehrt auch mehr Menschen dazu bringen, online einzukaufen. Für diejenigen, die etwas „jetzt“ wollen (oder brauchen), aber nicht das Geld dafür haben (oder die Zahlungen lieber aufteilen möchten), ist es eine effektive und bequeme Möglichkeit, das Gewünschte zu kaufen.

Da der Zugang zu Krediten immer umfassender, demokratischer und dezentraler wird, besteht kaum ein Zweifel daran, dass BNPL eine (wenn nicht sogar „die“) Standardzahlungsmethode werden wird. Wie bei Amazon und Apple zu sehen ist, sind wir bereits an einem Punkt angelangt, an dem Unternehmen keine Banken mehr brauchen, wenn es um ihre Pay-Later-Angebote geht.

Eine Sache ist klar. Branchen aller Formen und Größen müssen sich darauf vorbereiten, aus diesem neuen Trend Kapital zu schlagen.

Weniger
Carl

Testbirds Reaktion

„Mein Fazit der Session ‘What’s next for BNPL’ war, dass es auf jeden Fall noch spannende Entwicklungen geben wird, insbesondere im Hinblick auf die Regulierung des BNPL-Ökosystems in Richtung BNPL 2.0 – das, was die Kunden heute lieben, in einem besser regulierten und strukturierten Kreditmodell, das für sie einfacher zu verwalten ist.

Wenn strenge Bezahlbarkeitsprüfungen und eine beständige Erfassung der Kreditwürdigkeit Teil der Branchenvorschriften werden, um die Konsumenten davor zu schützen, dass sie Schulden bekommen, die sie nicht bedienen können – dann muss dies umfassend getestet werden, von echten Menschen mit echten Bankkonten auf der ganzen Welt.“

Carl Fryer, Country Manager UK, Testbirds

Ein Wettlauf mit dem Geld

Die diesjährige Money20/20 fühlte sich wie ein Schritt zurück zur Normalität an. Es lag eine deutlich optimistische Stimmung in der Luft. Nicht nur wegen der Menschen, die zusammenkamen, sondern auch im Hinblick darauf, was die Branche in den kommenden Jahren tun wird – wobei ein großer Teil davon von digitalen Innovationen angeführt wird.

Wir freuen uns auf jeden Fall darauf, Teil dessen zu sein, was kommen wird.

Testbirds Reaktion

„Die Money20/20 hat gezeigt, dass wir mit unseren Crowdtesting-Diensten am richtigen Platz sind und Unternehmen vor Ort einen echten Mehrwert bieten können. Die Besucher kamen an unseren Stand und sagten: „Wir haben Probleme mit unseren Tests (z.B. Transaktionsprüfungen) und brauchen Unterstützung, um das Qualitätsniveau unserer Produkte auf dem Niveau zu halten, das unsere Kunden und Nutzer gewohnt sind. Wir müssen unbedingt mit Ihnen sprechen, denn Sie tun etwas, was wir mit den uns zur Verfügung stehenden Ressourcen nicht tun können – aber dringend brauchen:““

Farah Dilla, International Sales Manager – Benelux & APAC, Testbirds

Farah Dilla

Yes, we’ll be going to Las Vegas, Baby!

Freuen Sie sich auf Money20/20 Europe im Juni 2023 und Moneys20/20 USA im Oktober …



Insights

Wir versorgen Sie mit den neuesten Insights aus der Crowdtesting-Welt

Schluss mit dem Rätselraten, ob Ihr Produkt die Erwartungen Ihrer Nutzer erfüllt. Treffen Sie Entscheidungen auf der Grundlage von Daten und Fakten.

Money2020 USA 2022
Bank- / Finanzdienstleistungen & Versicherungen

Große Wetten auf Zahlungswege und das Metaverse

Power play
Energie & Versorgung

Die Energie der Zukunft

Conversion Rate Optimization
Qualitätssicherung

Was ist Conversion Rate Optimierung (CRO)?

Bank- / Finanzdienstleistungen & Versicherungen

Stärkung der Widerstandsfähigkeit
in Zeiten des Wandels

10 Years of Testbirds logo
Über Testbirds

10 Jahre Testbirds GmbH

10 Fragen zu 10 Jahren
Über Testbirds

10 Fragen zu 10 Jahren, von unseren Gründern

Kontakt